Bürgerbegehren wird am 18. Mai eingereicht

Am Montag den 18. Mai wird die Bürgerinitiative die bislang gesammelten Unterschriften bei der Gemeindeverwaltung einreichen und somit das Bürgerbegehren, für das bereits mehr als 20% der Schlänger Bürgerinnen und Bürger unterschrieben haben, offiziell auf den Weg bringen.

Auch nach dem Einreichen besteht die Möglichkeit, dass zwischen der Bürgerinitiative und dem Gemeinderat ein für beide Seiten tragfähiger Kompromiss ausgehandelt wird, bzw. dass das Bürgerbegehren, bei einer Aufhebung des Ratsbeschlusses vom 29.01.2015 und der damit verbundenen Nutzungsfortführung des Bürgerhauses, zurückgezogen wird.

2 Gedanken zu „Bürgerbegehren wird am 18. Mai eingereicht“

  1. Das ist eher eine Nebelkerze oder eine Politbueroverlautbarung! Was sind die Gründe für diesen Schritt, nach den Kompromissgespraechen?
    Für mich sieht es so aus, dass das Ziel erreicht ist. Natürlich kann man es nicht auf ewig festschreiben. Jetzt wären positive Aktionen nötig!

    1. Hallo Herr Kopel-Varchmin, wir hoffen, dass unser aktueller Artikel einige Antworten auf ihre Fragen liefert. Es ist keine Nebelkerze, es ist wichtig um die Interessen der Unterzeichner entsprechend zu wahren.

Schreibe einen Kommentar